Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: http://www.Ingo-Heinemann.de/Politik.htm 
Zuletzt bearbeitet am 23.2.2009 
Impressum | zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto
Google 
 
 
Scientology und Politik
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema in dieser Website: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

 

Politik von Affen für Affen
 
Aus: Tom Voltz: Scientology und (k)ein Ende, 1995, Seite 148 ff Politik von Affen für Affen  


Politik von Affen für Affen  
Am 13. Februar 1965 erscheint ein Aufsatz von L. Ron Hubbard mit dem Titel: POLITIK. Hier nun wird Klartext gesprochen [nachfolgend hier nur noch die Hubbard-Zitate, die aus dem HCOPL recht stammen] :  
  



Gelegentlich hören Sie mich abschätzig über Regierungen und Ideologien sprechen - einschließlich der Demokratie.  
Wenn irgend jemand, der mich bei der Kritik einer Ideologie antrifft, meint, daß ich damit für das Gegenteil bin, dann hat er die Kernaussage nicht begriffen. [...] Eine Demokratie oder ein Kommunismus wären in einer Irrenanstalt ein großer Witz. Nun, ist dem nicht so? [...]  
  
  
  
  

Kein politisches System, das auf eine Kolonie von Affen angewendet wurde, würde irgend etwas anderes als Affen regieren. Das ist gewiß offensichtlich.  
......  
  
  
  
  
  
  

Der einzige Unterschied in den existierenden politischen Systemen liegt in deren relativem Wert, dem einzelnen eine Chance zu geben, ein höheres Niveau persönlicher geistiger Gesundheit und Fähigkeit zu entwickeln und zu erhalten. Damit ist jedes System ausgeschlossen, das Hexenjagden veranstaltet oder Gelegenheiten blockiert oder das Recht unterdruckt, sich durch irgendein funktionierendes System zu verbessern, oder das ein funktionierendes System unterdruckt.  
Wenn man die USA und Australien beobachtet, wie sie Scientology mit blindem Haß bekämpfen, wahrend sie unterdrückensche mentale und religiöse Praktiken unterstützen, dann beweist dies, daß eine Demokratie, wenn sie an [von der Vernunft abgewichenen] Menschen angewendet und von [unvernünftigen] Menschen benutzt wird, von einer idealen Aktivität weit entfernt und lediglich eine [von der Vernunft abgewichene] Demokratie ist.  

Jeder Mensch hat mit Jedem anderen Menschen die gleiche reaktive Bank [das Unterbewußtsein] gemeinsam. Das ist das Maximum, was sie gemeinsam haben.  
Die reaktive Bank - der unbewußte Verstand, wie immer Sie es nennen wollen - unterdrückt alle anständigen Impulse und fördert die schlechten.  
Daher ist eine Demokratie ein Kollektivdenken von reaktiven Banken. [...]  

Jede menschliche Gruppe neigt dazu, nur diejenigen zu wählen, die sie umbringen werden. Dieser Schluß kann aus im Jahre 1950 durchgeführten Experimenten gezogen werden.  
  
  
  
  
  

Scientology gibt uns unsere erste Gelegenheit, eine wirklicheDemokratie zu haben. [...]  
  
  
  
  
  
  
  

Wir können also aufgrund echter Beweise schließen, daß die erste wahre Demokratie auftreten wird, wenn wir jedes Individuum von seinen bösartigeren reaktiven Impulsen befreit haben. Solche Wesen können vernünftig urteilen, sich über anständige und praktische Maßnahmen einigen, und man kann sich darauf verlassen, daß sie zum Wohl gereichende Maßnahmen entwickeln. Und bis wir dies erreicht haben, werden wir gegenüber der menschlichen «Demokratie» weiterhin kritisch eingestellt sein - und ebenso gegenüber jeglicher anderen politischen Philosophie, die dem Menschen als Heilung für seine Krankheiten angeboten wird.  
 

Aus: HCOPL 13.2.65: Politics. OEC Band 0, Seite 29  
Abbildungen: Seite 1 und Seite 2  


HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE  
Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex  
HCO POLICY LETTER OF 13 FEBRUARY 1965  
General Non-Remimeo  
BPI  
POLITICS  


Now and then you hear me speak derisively of governments and ideologies— including democracy.  
If, by seeing I criticize an ideology, anyone seeks to believe I embrace its opposite, he has failed to get the point.  
What political System could work amongst very aberrated people?  
A democracy or a Communism would be a huge joke in an insane asylum. Well, isn't it?  
The basic building block ofany political System is the individual. One can seek to avoid this point by conceiving of the masses. But you can't have masses which aren't made up of single units. Therefore the single unit is the basis of a mass.  
No political System applied to a colony of monkeys would have anything to govern but monkeys. That's plain, certainly.  
A political System seeking to function amongst Ignorant, illiterate and barbaric people could have marvellous principles but could only succeed in being ignorant, illiterate and barbaric unless one addressed the people one by one and cured the ignorance, illiteracy and barbarism of each citizen.  
The collective think of apes is ape-think. A Fascism led by and applied to idiots would be idiot-Fascism.  
So there is no reason to suppose any political System is any better than those who use it to govern or be governed.  
The only difference in existing Systems of politics is their relative values in giving the individual a chance to develop and receive a higher level of personal sanity and ability.  
That rules out any System which witch hunts, freezes opportunity, or suppresses the right to improve by any workable system or suppresses a workable System.  

Watching the U.S. and Australia fight Scientology with blind fury while supporting oppressive mental and religious practices proves that democracy, applied to and used by aberrated people, is far from an ideal activity and is only aberrated democracy.  
  
  

Every human has in common with every other human the same reactive bank. This is the most they have in common.  

The reactive bank — unconscious mind, whatever you care to call it — suppresses all decent Impulses and enforces the bad ones.  
Therefore a democracy is a collective-think of reactive banks. Populär opinion is bank-opinion.  
Any human group is likely to elect only those who will kill them. That's concluded from actual 1950 experiments.  
The group succeeds only by the efforts of individuais who rise above their banks and do their best fbr their fellows despite the vicious character of groups and the idiot nature of collective-think.  
Believe in the individual being and work with him and you will find he is basically good.  
Work only with a group and you work with collective-think which is basically bank and therefore evil.  
Scientology gives us our first chance to have a real democracy.  
By freeing from the worst aberrations each individual, one then achieves a group which doesn't react only on bank and which will be, like the individual, basically good.  
For the bank was made to keep people who were not bad from going bad. It was a mistake. So it is bad.  
We prove daily in Scientology that an individual freed of aberrations reacts more decently toward his fellows and that an individual, restimulated, acts worse; we prove that the individual under stress of aberration is unreasonable and an individual freed is bright.  
So we can conclude on actual evidence that the first true democracy will emerge when we have freed each individual of the more vicious reactive Impulses. Such beings can reason, can agree on decent and practical measures and be depended upon to evolve beneficial measures.  
Until we have done that we will continue to be critical of human "democracy" — and any other political philosophy advanced upon Man as a eure for his ills.  
  
  
  

A political philosophy can't audit. We can.  
And don't be so sensitive to populär reaction. Just get on with making a saner world and it will all come out all right.  
L. RON HUBBARD  
LRH:jw.rd  
Copyright ©1965  
by L. Ron Hubbard  
ALL RIGHTS RESERVED

 

Der Gutachter
 
Aus: Prof. Dr. jur. Ralf B. Abel: Gutachtliche Stellungnahme zu der Frage "Ist das Menschen- und Gesellschaftsbild der Scientology-Organisation vereinbar mit der Werte- und Rechtsordnung des Grundgesetzes?"  
http://www.Ingo-Heinemann.de/abel1.htm#s40  

e. Politische Konsequenzen der scientologischen Lehren

Die scientologischen Weltvorstellungen beruhen auf der Trennung der Welt in Freund und Feind, erklären die Bekämpfung, Ausgrenzung und Entmachtung der "Feinde" zu einem Akt der notwendigen Errettung der Welt vor ihrem Zusammenbruch. in der scientologischen Selbstdarstellung liest sich das so:  
"SC-Ethik ist, wie L. Ron Hubbard sagte, Vernunft. Sie stellt den Menschen die Mittel zur Verfügung, die ihnen sagen, wie sie sich selbst am besten verhalten, wenn es um ihr langfristiges Überleben, das Überleben ihrer Familie, ihrer Gruppen, ihres Planeten und weiterem geht. (...) Wie steht es jedoch mit dem Rest der Welt? Aufgrund des Mangels an brauchbaren Ethik- und Rechtssystemen sind ganze Zivilisationen zerstört worden, ganze Wälder wurden zu Brachland, und ganze Stadtviertel wurden zu Schlachtfeldern des Rassenhasses." [72]
Scientology begreift sein "rettendes Rezept" nicht als eine Möglichkeit unter mehreren, sondern als absolut, und will es letztlich auch absolut durchsetzen. Betrachtet man die scientologischen Vorstellungen in einem Gesamtzusammenhag, ist die Umsetzung solcher Vorstellungen gleichbedeutend mit der Errichtung einer totalitären Diktatur. Das scientologische Denken ist nur in sich schlüssig. Zu den Prinzipien der staatlichen Ordnung der BR Deutschland und anderer demokratisch verfaßter Staaten ist dieses Denken inkompatibel. Die Umsetzung scientologischen Denkens würde zwangsläufig zur Abschaffung der grundgesetzlichen Ordnung führen. Die Wert- und Gesellschaftsordnung des GG beruht auf der Anerkennung des Menschen als eigenverantwortlichem Individuum, als Wert an sich. Scientologisches Denken läßt Eigenverantwortung und Individualität in diesem Sinne nicht gelten. Wo ähnlich klingende Begriffe von SC gebraucht werden, haben diese einen "redefinierten", scientologisch abgewandelten Inhalt. So gibt sich SC verbal den Anschein, als solle die individuelle Persönlichkeit des Einzelnen gestärkt werden. Voraussetzung für diese als Ziel angegebene "völlige" Freiheit ist jedoch die vollständige Unterwerfung unter die "standardgemäße" scientologische "Technologie" [73]. De facto erfolgt damit eine geistig-seelische "Gleichschaltung", die eine Individualität im Sinne von Anderssein nicht duldet. Die "standardgemäße" Anwendung der scientologischen "Technologie" setzt unausgesprochen eine entsprechende Organisation voraus. Die Einsetzung von "Ethik-Offizieren" [74] und der Einsatz von "Wissensberichten" machen nur Sinn, wenn eine mit Machtmitteln ausgestattete Struktur im Hintergrund steht. Scientologische Quellen heben durchgängig die Bedeutung von "Gruppen" hervor [75]. Vieles spricht dafür, daß überall dort, wo von "Gruppe" die Rede ist, in Wirklichkeit SC gemeint ist [76]. Vor dem Hintergrund dieser eher am Kollektiv bzw. an den Organisationsformen von SC ausgerichteten Notwendigkeiten ist der Mensch nur noch Objekt, dem keine Rechte zustehen, die zu einer Begrenzung der von der Gruppe in Anspruch genommenen Rechte führen können.  

 Fundamentale Vorstellungen wie etwa das allgemeine Persönlichkeitsrecht, das informationelle Selbstbestimmungsrecht, der Anspruch auf die Wahrung einer Intimsphäre, Meinungsfreiheit und, unausgesprochen, aber im Ergebnis zwangsläufig, Religions- und Gewissensfreiheit sind Werte, die vom scientologischen Denksystem nicht zugelassen, sondern nachhaltig abgelehnt, abgewertet und darüber hinaus zu unterdrückerischen Handlungen erklärt werden, somit zu Verbrechen und Schwerverbrechen im scientologischen Sinne. Das Menschen- und Gesellschaftsbild der SC ist nicht nur ein anderes als das des GG, sondern steht dazu im krassen Widerspruch. Mit anderen Worten: Die Verankerung scientologischen Gedankenguts in der Gesellschaft der Bundesrepublik würde wesentliche Teile der grundgesetzlichen Ordnung faktisch außer Kraft setzen. Erzielte SC maßgeblichen politischen Einfluß, so würde dies in letzter Konsequenz zur Abschaffung der grundgesetzlichen Ordnung führen.  

72 Was ist SC, S. 247
73 z.B. Ethik der Scientology, S. 191  
74 Ethik der Scientology, S. 180 ff  
75 z.B. Ethik der Scientology, S. 188, 192  
76 z.B. Nr. 3 des sog. "Ehrencodex": "Verlasse niemals eine Gruppe, der du deine Unterstützung schuldest", Was ist SC, S. 583
 
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 21.7.2007


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998