Ingo Heinemann: Scientology-Kritik
   Adresse dieser Seite: http://www.Ingo-Heinemann.de/Runge.htm  Zuletzt bearbeitet am 6.5.2005
zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto

Dr. Paul Runge:
Psychiater, "Träger des KVPM-Menschenrechtspreises"
und von der KVPM als Experte benannt


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt


 

KVPM, CCHR und Antipsychatrie

Die Scientology-Organisation bekämpft die Psychiatrie und strebt selbst ein Monopol für Psychotherapie an: Scientology und KVPM als Anti-Psychiatrie

Wichtige Instrumente dafür sind die KVPM - Kommission für Verstösse der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.V. und deren US-amerikanische Schwester CCHR Citizens Commission on Human Rights.

Gründungsmitglied, Galionsfigur und fachlicher Kopf der KVPM: Der amerikanische pensionierte Psychiatrie-Professor Thomas Szasz - www.Ingo-Heinemann.de/KVPM12.htm#Szasz1 und www.Ingo-Heinemann.de/Psychiatrie-Kritik.htm#Szasz.
 
 
 

Dr. Paul Runge, Experte und Preisträger des KVPM

In einem Artikel des KVPM  heisst es (Wortlaut unter: www.Ingo-Heinemann.de/KVPM-Artikelbetrug.htm)

"Das Expertengremium des KVPM Symposiums in München bestand aus Dr. Paul Runge, selbst Kinder- und Jugendpsychiater; ....
Die Absatzzahlen von Ritalin sind innerhalb von fünf Jahren um mehr als das Vierzigfache gestiegen (1995: 0,7 Mio Tabletten, 1999: 31 Mio Tabletten), so die Zeitschrift „arznei-telegramm“. Die psychiatrische Stigmatisierung führt bei immer mehr Kindern zu einer Behandlung mit persönlichkeitsverändernden Psycho-Pillen.
Dr. Paul Runge, Kinder- und Jugendpsychiater, dazu: „Die von der Psychiatrie erfundenen Krankheitsbegriffe des hyperkinetischen Syndroms und der sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitsstörung (ADS) sind derart schwammig, dass man eigentlich fast jedes Kind in diese Kategorien einordnen könnte. ...Jegliches menschliche Verhalten als krankhaft einzustufen kommt einer Dressur unserer Kinder gleich. Das halte ich für menschenunwürdig.“


In einer Einladung der KVPM vom 29.8.2002 wird Dr. Paul Runge als "Träger des KVPM-Menschenrechtspreises 2002" vorgestellt:

 

Der Briefwechsel

Im Rahmen der Sorgfaltspflicht habe ich Dr. Runge angeschrieben und um Mitteilung gebeten, ob ihm bekannt sei, dass ihm dieser Preis verliehen wurde und ob er an der Preisverleihung teilgenommen habe.

Daraus hat sich ein Schriftwechsel ergeben, der hier wiedergegeben wird.

Zuletzt hatte Dr. Runge sich an den Vorsitzenden der AGPF gewandt und insbesondere die Verletzung der "Privatsphäre" beklagt.
Tatsächlich war von Anfang an klar, dass es um eine Veröffentlichung ging.
Runges Forderung: "Mein Name hat auf einer Webseite, die über "Scientology" berichtet weden soll, nichts zu suchen!"

Er schreibt schliesslich an den Vorsitzenden der AGPF:

Tatsache ist demgegenüber:
  
Betreff:      Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum:      Wed, 11 Jun 2003 15:21:40 +0200
Von:          Ingo Heinemann <Ingo.Heinemann@t-online.de>
An:           "Runge, Dr. Paul" <drpaulrunge@gmx.de>

AGPF  Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn 
E-Mail: AGPF@AGPF.de  Internet: http://www.AGPF.de 
Ingo Heinemann 
53579 Erpel - Grabenstrasse 1 
Tel. 02644-980130 Fax 02644-980131 
E-Mail: Ingo.Heinemann@t-online.de 
Internet: http://www.Ingo-Heinemann.de 
---------------------------------------------------- 

Sehr geehrter Herr Dr. Runge, 
Sie haben mich im Februar 2001 mit einer Frage zu Jean Ringenwald angeschrieben. 
Daher habe ich Ihre E-Mail-Adresse. 
Ihr Name ist mir seither verschiedentlich aufgefallen. 
Ich weiss allerdings nicht, ob Sie das sind oder ob es sich lediglich um eine Namensgleichheit handelt. 
So war ein Dr. Paul Runge für eine Veranstaltung des KVPM vom 8.9.2002 im Pschorr-Keller in München angekündigt. 
Die KVPM - Kommission für Verstösse der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.V.  ist eine eindeutige Scientology-Tarnorganisation. 
Dazu im Einzelnen: http://www.Ingo-Heinemann.de/Psychiatrie.htm

Sind damit Sie gemeint? 
Wenn ja: 
Dr. Paul Runge wird in der Ankündigung als "Träger des KVPM-Menschenrechtspreises 2002" bezeichnet. 
Ist Ihnen bekannt, dass Ihnen dieser Preis verliehen wurde? 
Waren Sie bei einer Preisverleihung anwesend und wie wurde Ihnen dieser übermittelt? 
Haben Sie sich zu diesem Preis öffentlich geäussert? 

Über diese Veranstaltung hat dann der KVPM berichtet, unter Nennung Ihres Namens. 
Da derselbe Artikel auch von einem angeblichen anderen Autor verbreitet wurde, habe ich darüber berichtet unter 
http://www.Ingo-Heinemann.de/KVPM-Artikelbetrug.htm 

In jüngster Zeit ist Ihr Name dann im Zusammenhang mit ADS/ADHS genannt worden. 
Auch dazu äussert Scientology sich seit langem drastisch. 
Deshalb habe auch ich zu diesem Thema eine Internet-Seite veröffentlicht: 
http://www.Ingo-Heinemann.de/Ritalin.htm

Es wurde der Verdacht geäussert, dass Sie als Transporteur des Scientology-Standpunktes tätig sind, zu dem sich gerade erst der Europarat deutlich geäussert hat. 

Mit freundlichen Grüßen 
Ingo Heinemann 

----------------------
Betreff:  Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum: Fri, 11 Jul 2003 11:07:19 +0200
Von:     Ingo Heinemann <Ingo.Heinemann@t-online.de>
An:       "Runge, Dr. Paul" <drpaulrunge@gmx.de>

Erinnerung zu meiner Anfrage vom 11.6.2003 
----------------------------------------------------------------- 
[Es folgt deren Wortlaut]

Zur Erwähnung des Europarates vgl. http://www.Ingo-Heinemann.de/Europarat+ADS.htm
 

Die Antwort von Dr. Runge: 

Betreff:        Re: Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum:        Thu, 24 Jul 2003 15:02:26 +0200
Von:            "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>
An:             "Ingo Heinemann" <Ingo.Heinemann@t-online.de>

Sehr geehrter Herr Heinemann !
Bevor ich mich in der Lage sehe, auf Ihre Anfrage einzugehen, möchte ich Sie dringend bitten, mir zuerst folgende 2 Fragen zu beantworten:
1.  Was sind die eigentlichen Beweggründe für Ihre Anfrage ?
2.  Wer ist es, der den "Verdacht geäussert" hat , dass ich "als Transporteur des Scientology-Standpunktes tätig"  sei ?
Hochachtungsvoll !
Dr.med.Paul Runge 

Die Frage nach den "eigentlichen Beweggründen" ist scientology-typisch. Bei der Scientology-Organisation wird damit unterstellt, dass die Frage nicht dem angegebenen Zweck dient, sondern dazu dient, die Wahrheit zu unterdrücken und Scientologen zu "vernichten":
"Wenn eine Regierung aus der Unwissenheit und mangelhaften Information ihrer Bürger, in wirtschaftlichen und weltpolltischen Angelegenheiten, eifrig Kapital schlägt, und damit ein doppelt falsches Spiel treibt, dann wird sie jedes erkennbare Mitglied jener Gruppe vernichten, die mit dem Ziel auftritt, die Menschen klüger und wissender über die eigentlichen Beweggründe zu machen."
Aus: Die Kritiker der Scientology von L. Ron Hubbard, vgl. Hubbard über "Die Kritiker der Scientology": "Der Kriminelle scheut das Tageslicht. Und wir sind das Licht"- http://www.Ingo-Heinemann.de/Kritiker-Flugblatt+Freiheit1979.htm
Die Frage danach, wer den Verdacht geäussert hat, Runge sei  "als Transporteur des Scientology-Standpunktes tätig", ist naiv oder dient der Angriffs-Verteidigung. Es ist selbstverständlich und im Presserecht verankert, dass man Namen von Informanten nicht nennen muss. Eine öffentliche Verdachtsberichterstattung unterliegt allerdings verschärften Voraussetzungen. Man muss dann konkrete Anhaltspunkt für den Verdacht nennen und deutlich sagen, dass es sich nur um einen Verdacht handelt.


Die Antwort an Dr. Runge: 

Betreff:     Re: Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum:     Fri, 25 Jul 2003 14:29:35 +0200
Von:         Ingo Heinemann <Ingo.Heinemann@t-online.de>
An:           "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>

AGPF  Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
E-Mail: AGPF@AGPF.de  Internet: http://www.AGPF.de
Ingo Heinemann
53579 Erpel - Grabenstrasse 1
Tel. 02644-980130 Fax 02644-980131
E-Mail: Ingo.Heinemann@t-online.de
Internet: http://www.Ingo-Heinemann.de
----------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Dr. Runge,
meine Frage zur Identität dürfte damit geklärt sein.

Ihre Frage nach meinen "eigentlichen Beweggründen" ist mir unverständlich.
Mit der Angabe der Websites habe ich deutlich gemacht, dass ich dort kritisch über Scientology berichte und dass meine Anfrage dieser Berichterstattung dient.

Sie fragen, wer den Verdacht geäussert hat, dass Sie als Transporteur des Scientology-Standpunktes tätig seien.
Derzeit befinde ich mich noch im Stadium der Recherche.
Das heisst, dass ich diesen Verdacht prüfe und Ihnen Gelegenheit gebe, sich dazu zu äussern.
Ich gehe davon aus, dass Sie sich nicht äussern wollen.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo Heinemann 

Mit der Angabe, dass die "Anfrage dieser Berichterstattung dient", ist deutllich gemacht, dass die Antwort zur Veröffentlichung bestimmt ist.
Oder dazu geführt hätte, dass der Name gelöscht wird.


Antwort von Dr. Runge:
  

Betreff:   Ihre Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum:   Thu, 11 Mar 2004 09:18:53 +0100
Von:       "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>
An:         "Ingo Heinemann" <Ingo.Heinemann@t-online.de>

Sehr geehrter Herr Heinenmann !

Ich gehe davon aus, daß ich Ihnen inzwischen genügend Zeit für eine gründliche "Recherche" gelassen habe. Sie werden verstehen, daß nicht nur ich ein berechtigtes Interesse habe, über das Ergebnis Ihrer Recherche informiert zu werden und über die Konsequenzen, die Sie daraus gezogen haben. Doch bisher habe ich nichts mehr von Ihnen gehört !

Ich habe z.B. den Verdacht, daß die Veröffentlichung auf Ihrer Webseite von einem Arzt  [Name angegeben] dazu mißbraucht wurde, um mich bei meiner Ärztekammer in verleumderischer Weise zu diffamieren. Auch von anderen sind mir ähnliche Versuche berichtet worden.

Sollte es denn im Interesse einer "Aktion für Geistige und Psychische Freiheit" liegen, jenen destruktiven Neigungen von Menschen, die versuchen, die Gegner ihrer eigenen Meinung persönlich zu diffamieren, geistige Unterstützung zu geben ? Dh: Wenn Sie denjenigen, die mich z.B. zu einem "Transporteur des Scientologie-Standpunktes" machen wollen, nicht mit aller notwendigen Klarheit entgegentreten, leisten Sie - objektiv gesehen - denjenigen Vorschub, die unsere geistige Meinungs-Freiheit untergraben wollen.

Meine Frage, wer das versucht hatte, haben Sie leider bisher nicht beantwortet. Und das hat doch wohl nichts mit einem "Stadium der Recherche" zu tun - oder ist es bei Ihnen üblich, auf anonyme Fragesteller einzugehen ?

Mit freundlichen Grüßen !
Dr.Paul Runge 

Bis zu diesem Zeitpunkt war Dr. Runge nur in der Internet-Seite www.Ingo-Heinemann.de/KVPM-Artikelbetrug.htm  erwähnt und nur deshalb, weil dort ein KVPM-Artikel zitiert ist, in dem Dr. Runge genannt wird.
Bis zu diese Zeitpunkt hätte der Name also noch ohne Weiterungen gelöscht werden können, wenn Dr. Runge etwa mitgeteilt hätte, dass er sich vom KVPM distanziere.
Dr. Runges E-mail vom 11.3.2004 enthielt nunmehr Formulierungen, Behauptungen und Unterstellungen, die denen des KVPM und damit der Scientology-Organisation entsprachen.
Deshalb habe ich am 11.3.2004 den Text erweitert und erstmals Dr. Runge in meinem eigenen Text namentlich benannt. Unter der Überschrift "Der KVPM-Experte Dr. Paul Runge" habe ich geschrieben:
"Rechts die Abbildung (zum Vergrössern anklicken) einer KVPM-Einladung, wonach dieser Dr. Paul Runge "Träger des Menschenrechtspreises des KVPM" ist. Auf Anfrage hat er sich weder von diesem Preis distanziert, noch vom KVPM. Stattdessen hat er sich in Wortklaubereien darüber ergangen, welche Verpflichtungen sich aus einem Vereinsnamen seiner Meinung nach ergeben: "Sollte es denn im Interesse einer "Aktion für Geistige und Psychische Freiheit" liegen, jenen destruktiven Neigungen von Menschen, die versuchen, die Gegner ihrer eigenen Meinung persönlich zu diffamieren, geistige Unterstützung zu geben ?" (E-Mail vom 11.3.2004)."
Antwort an Dr. Runge:
  
Betreff:   Re: Ihre Identitätsanfrage wg. KVPM/Scientology, ADS/ADHS
Datum:   Thu, 11 Mar 2004 13:27:26 +0100
Von:       Ingo Heinemann <Ingo.Heinemann@t-online.de>
An:         "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>

AGPF  Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
E-Mail: AGPF@AGPF.de  Internet: http://www.AGPF.de
Ingo Heinemann
53579 Erpel - Grabenstrasse 1
Tel. 02644-980130 Fax 02644-980131
E-Mail: Ingo.Heinemann@t-online.de
Internet: http://www.Ingo-Heinemann.de
----------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr Dr. Runge,
meine Ausgangsfrage an Sie war,

  • ob Ihnen bekannt ist, dass Ihnen der "KVPM-Menschenrechtspreises 2002" verliehen wurde,
  • ob Sie bei der  Preisverleihung anwesend waren,
  • wie Ihnen dieser übermittelt wurde und
  • ob Sie sich zu diesem Preis öffentlich geäussert haben.
Auf diese Fragen haben Sie bisher nicht geantwortet.
Ich gehe deshalb davon aus, dass Ihnen diese Preisverleihung bekannt ist und dass Sie sich nicht davon distanzieren.
Ich hatte Ihnen weiter mitgeteilt, dass Ihr Name im Zusammenhang mit ADS/ADHS genannt wurde.
Auch dazu haben Sie sich bisher nicht geäussert.
Sie gehen lediglich auf meine Mitteilung ein, dass der Verdacht geäussert wurde, dass Sie als Transporteur des Scientology-Standpunktes tätig sind. Dagegen verwahren Sie sich. Ich habe das zur Kennnis genommen.
Ausserdem erwarten Sie offenbar, dass ich Ihnen mitteile, von wem das geäussert wurde.
Ich habe keinen Grund, Ihnen meinen Informaten zu nennen.
Ebensowenig habe ich einen Grund, dem entgegenzutreten.
Mit freundlichen Grüßen
Ingo Heinemann
Dr. Runge wandte sich daraufhin an den Vorsitzenden des Vorstandes der AGPF. 
From:     "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>
To:         <Bernhard.Bruenjes@t-online.de>
Subject:  Dringend betr I.Heinemann

Dr.med. PAUL RUNGE, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie 
54 316 Franzenheim/b.Trier, In der Greth Nr.9 
Tel: 06588-98 29 70 - FAX: 06588 - 98 240 91
E-Mail Adresse: drpaulrunge@gmx.de

 Freitag, 26.März 2004

An das Präsidium der AGPF: 
Herrn Bernhard Brünjes, Vorsitzender Sektenberatung Bremen e.V. 
28015 Bremen 
Postfach 10 15 43 
Tel. u. Fax 04205-1609 

Sehr geehrter Herr Brünjes ! 

Leider sehe ich mich gezwungen, den Kontakt zu dem Geschäftsführer Ihres Vereins, Herrn Ingo Heinemann, abzubrechen, da er offensichtlich nicht bereit ist, gewisse allgemein übliche Grundregeln menschlicher Kommunikation zu beachten: Er hat kürzlich aus einer persönlich an ihn gerichteten Email auf seiner öffentlichen Webseite wörtlich daraus mich zitiert und dann noch in einer so entstellenden und verletzenden Weise, daß ich fragen muß: Hat er - zudem als Rechtsanwalt - gänzlich vergessen, daß der Schutz der Privatsphäre auch in einem öffentlichen Interesse liegt ! ? 

Wenn es das erklärte Ziel Ihres Vereines ist, " Verletzungen von Grund- und Menschenrechten entgegenwirken", wie es in Ihrer Satzung steht, so hat Herr Ingo Heinemann in sehr fahrlässiger Weise eindeutig gegen Ihre Vereinssatzung verstoßen ! 

Nun hatte er ja schon - bevor er sich mit mir in Verbindung gesetzt hatte - meinen Namen auf seiner Webseite, auf der er "kritisch über Scientology" berichte, in diesen ominösen Zusammenhang gebracht ! Deshalb schrieb ich ihm: 

"Ich habe z.B. den Verdacht, daß die Veröffentlichung auf Ihrer Webseite von einem Arzt, [Name angegeben] dazu mißbraucht wurde, um mich bei meiner Ärztekammer in verleumderischer Weise zu diffamieren. Auch von anderen sind mir ähnliche Versuche berichtet worden. Sollte es denn im Interesse einer "Aktion für Geistige und Psychische Freiheit" liegen, jenen destruktiven Neigungen von Menschen, die versuchen, die Gegner ihrer eigenen Meinung persönlich zu diffamieren, geistige Unterstützung zu geben ?" 

Wenn es ihm jetzt und hier auf seiner Webseite um eine objektive Berichterstattung ginge, so hätte er wenigstens erwähnen müssen, daß es - wie es ihm offenbar zur Kenntnis gekommen ist - von ihm wohl namentlich bekannten Leuten versucht wird, mich auf eine verleumderische Weise mit "Scientology" in einen Zusammenhang zu bringen ! 

Ich betone hier ausdrücklich: Mit "Scientology" verbindet mich Nichts, auch nicht das Geringste - außer der Webseite von Herrn Heinemann !!!

Es wäre also m.E. dann auch seine Pflicht gewesen, dort darauf hinzuweisen, dass immer wieder Gegner einer leichtfertigen Einnahme von "Ritalin"- wie auch in meinem Fall - leider in sehr fahrlässiger und unberechtigter Weise mit "Scientology" in Beziehung gebracht werden, wie es ja z.B. Kriminalrat Wimmer in seinen Artikel " Vermarktete Wunderkinder" in "Raum & Zeit"[124/2003 S.28 ] berichtet hatte: 

" Doch anstatt zusammenzuarbeiten und "nachzufragen", wird ein regelrechter "Krieg" ausgetragen zwischen den Befürwortern der medikamentösen Behandlung und denen, die alternative Therapien bevorzugen. Dabei scheuen sich "RITALIN" Befürworter nicht, unlautere Mittel und Unterstellungen (Scientology-Zugehörigkeit usw.) zu gebrauchen, um Kritiker der Amphetaminbehandlung mundtod zu machen." [Unterstreichung von mir] 
 

Wenn ich jetzt aber auf seiner Webseite in dicken Lettern [ ohne Anführungszeichen ! ] als " Der KVPM-Experte Dr. Paul Runge " angeführt werde und damit in der Öffentlichkeit der Eindruck erweckt wird, es bestünde irgendeine Zusammengehörigkeit meiner Person mit der "KVPM", so kann ich das nur als eine grob wahrheitswidrige Behauptung bezeichnen, die geeignet ist, meine Objektivität in verleumderischer Weise zu untergraben. Dies erfüllt m.E. den Tatbestand des "Rufmordes" ! 

Wenn ich an einem Symposion teilgenommen habe, zu dem die "KVPM" international anerkannte und neutrale Experten aus vielen Ländern eingeladen hatte, so kann man aus dieser meiner Teilnahme doch nicht schließen, ich sei "der Experte der KVPM". 
 

Dagegen muß ich mich mit aller Deutlichkeit verwahren. Es besteht meinerseits keine Zusammengehörigkeit mit der "KVPM" ! Auch das möchte ich hier ausdrücklich betonen. 

Sehr geehrter Herr Brünjes, erlauben Sie mir noch auf folgendes hinzuweisen: Ich glaube, ein juristisches Vorgehen gegen Herrn Heinemann, das eben seine mich diffamierende  "Behandlung" und die meiner Tätigkeit als Arzt an die Öffentlichkeit bringen würde, könnte Ihrem Verein, dessen Bemühungen ich für sehr wichtig erachte, unter Umständen sehr schaden ! Denken Sie nur daran, dieses doch gerade mit der Satzung Ihres Vereins völlig unvereinbare Verhalten würde publik und dann von der "KVPM" aufgegriffen und "ausgeschlachtet"werden ! 

Deshalb möchte ich zunächst darauf verzichten und Ihnen versichern: Ich bin bereit, strenge Vertraulichkeit zu wahren, denn ich baue auf Ihre gewissenhafte und erfolgreiche Intervention bei Herrn Heinemann: Mein Name hat auf einer Webseite, die über "Scientology" berichtet weden soll, nichts zu suchen ! 

Eine Stellungnahme zu dem Hyperkinetischen Syndrom, die ich für eine Veröffentlichung ausarbeite und die ganz neue Gesichtspunkte zur Sprache bringen wird, kann ich Ihnen persönlich gerne einmal zusenden. 

Ich habe mich fast ein Leben lang mit grossem Einsatz bemüht, vielen Kindern aus - teilweise lebensbedrohlicher Not - zu helfen. [Nebenbeigesagt: Ich war der erste Kinder- und Jugendpsychiater, der sich vor über 3 Jahrzehnten in Rheinland Pfalz niedergelassen hatte.] Das war mir in einigen Fällen in mich selbst überraschender Weise gelungen. Und das haben mir viele Eltern dankbar bestätigt.Teilweise fühlten sie sich auch gedrängt, dies öffentlich zu dokumentieren, wie das in dem Fall "W..." gewesen ist, den die "KVPM" aufgegriffen hatte. 

Deshalb bin ich sehr entzetzt , welche üblen Verleumdungen durch die Webseite von Herrn Heinemann in Umlauf gekommen sind ! Ich hoffe nur, dass wir gemeinsam diese Probleme, die er geschaffen hat, möglichst wirksam wieder beseitigen können. Im übrigen bin ich dabei, eine Darstellung jener Probleme für eine Veröffentlichung in einer bekannten Zeitschrift auszuarbeiten, die zum Entstehen fundamentalistischer Gewaltbereitschaft geführt hatten - und wie man dem begegnen könnte. 

Erwähnen darf ich : Seit vielen Jahrzehnten bin ich Mitglied einer internationalen Studiengruppe für Prä- und Perinatale Medizin und Psychologie [ISPPM.de], die sich mit den frühesten Ursachen derartiger psychischer Probleme beschäftigt. Diese Darstellung könnte Ihnen gewiss meine ganz eigenen diesbezüglichen Auffassungen deutlicher machen.

Denn diese Frage bewegt mich schon lange : Wie können wir Menschen, insbesondere Jugendliche immun gegen das Wirken von Sekten machen ? Und da praktiziere ich schon sehr lange besondere Methoden, die sehr wirksam zu sein scheinen. Dagegen wird m.E. jede noch so gutartig [!] gemeinte "Aufklärung" leider nur sehr wenig ausrichten können. Das müssen wir doch konstatieren, wenn wir sehen, wie wenig selbst die "Aufklärung" wirkt, die auf jeder Zigarettenpackung uns in großen Lettern ins Auge stechen soll. Dieses mein Konzept, das einen ganz andersartigen Ansatzpunkt hat, wollte ich ursprünglich auch Herrn Heinemann zukommen lassen - doch darauf möchte ich nun verzichten. 

In der Hoffnung, von Ihnen eine baldige Antwort zu bekommen verbleibe ich 

mit vorzüglicher Hochachtung ! 

Dr.Paul Runge 

PS.: Ich wollte Ihnen diese Mitteilung per Fax zukommen lassen - aber leider funktionierte es nicht. Gerne stehe ich Ihren Fragen auch am Wochende telefonisch zur Verfügung. So läßt sich manches vielleicht besser, schneller und persönlicher klären. 

Die Antwort des AGPF-Vorsitzenden: 
Betreff:   Re: Dringend betr I.Heinemann
Datum:   12 Apr 2004 10:58 GMT
Von:       Bernhard.Bruenjes@t-online.de ("Bernhard Brünjes")
An:         "Dr.Paul Runge" <drpaulrunge@gmx.de>
CC:         <Ingo.Heinemann@t-online.de>

Sehr geehrter Herr Dr. Runge,
ich danke für Ihr Schreiben, per Mail übersandt, vom 26.März 2004.
Zur Bearbeitung habe ich das Schreiben an Herrn Heinemann - geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AGPF - weitergeleitet.
Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Brünjes


 



1. Version dieser Seite installiert am 20.4.2004


Impressum:




Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998