Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: http://www.Ingo-Heinemann.de/Scientology-Kinder.htm 
Zuletzt bearbeitet am 26.7.2013 
Beratung | Impressum | zur Homepage | zur Inhaltsseite | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Scientology und Kinder
"Ein Kind ist ein Mann oder eine Frau, der oder die noch nicht zur vollen Größe herangewachsen ist" (L. Ron Hubbard, Kinder-Dianetik >>)
Das neue Buch von Ursula Caberta: "Kindheit bei Scientology. Verboten" (>>)
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
 
 
Viele Scientologen indokrinieren ihre Kinder im scientologischen Sinne.  
Manche lassen ihre Kinder auch der scientologischen Behandlung unterziehen.  
Das hat Folgen für die Kinder.  

Diese Folgen müssen von Eltern, Behörden und Gerichten bedacht werden, wenn sie über die Kinder zu entscheiden haben.  
Oberster Grundsatz für solche Entscheidungen ist das Kindeswohl.  
Also die Frage: Was wird für das Kind das Beste sein?  
Es muß also eine Prognose gestellt werden.  

Scientology-Anhänger richten ihr Verhalten weitgehend nach den schriftlichen Anweisungen der Organisation und ihres Gründers Hubbard.  

Wer eine Prognose stellen will, sollte also diese Anweisungen kennen.  
  

Text des Werbezettels rechts:  

"Mami, warum hast du mir nicht geholfen, als ich neun Monate in deinem Bauch war?  
Auch wenn Ihr Kind diese Frage nicht stellen wird, so hat doch die vorgeburtliche Lebensphase den entscheidenden Einfluss auf die Zukunft Ihres Kindes.  
L.Ron Hubbard, der Erforscher dieser revolutionären Entdeckung, beschreibt in seinem Buch "DIANETIK" nicht nur, wie Sie sich während der Schwangerschaft verhalten sollten, sondern gibt Ihnen auch das Wissen, ihr Kind wirklich zu verstehen und zu einem glücklichen Menschen zu erziehen.Wir schicken Ihnen dieses Buch ...  per Nachnahme zu, Postkarte oder Anruf genügt."
 
 
Ursula Caberta: Kindheit bei Scientology. Verboten 
Bestellen bei Amazon 

Text Buch-Rückseite: 
Nach dem erfolgreichen »Schwarzbuch Scientology« richtet Ursula Caberta mit ihrem neuen Buch einen gezielten Blick auf Kinder, die in die Organisation hineingeboren oder durch ihre Eltern früh mit Theorie und Praxis von Scientology konfrontiert werden. 
Ein erschütterndes Bild entsteht, das aufklären, warnen und motivieren will: 
Aufklären über Kinderschicksale, die so oder ähnlich in allen Teilen der Welt, in denen Scientology als Organisation präsent ist, geschehen können und geschehen. 
Warnen davor, dass bei Verharmlosung der ideologischen Ansätze und deren praktischer Umsetzung schleichend die Thesen der Scientology-Organisation immer größeren Raum in unserer Gesellschaft einnehmen. 
Und dazu motivieren zu erkennen, dass in einer durch Scientology geprägten Welt keine Freiheit des Denkens und Handelns mehr möglich sein kann - weder für Erwachsene noch für die Schwächsten, die Kinder. 
Mehr Bücher: http://www.Ingo-Heinemann.de/Buecher-ueber-Scientology.htm

 
 
"Immer öfter sehe ich Kinder hier" 
Stern 15.5.2008 Scientology: Undercover in der Berliner Zentrale 
Fredy Gareis hat sich zum Schein anwerben lassen. Er berichtet auch über Kinder in der Berliner Scientology-Zentrale.   
Ein Foto zeigt: "Kursüberwacher Reinhold fragt ein Kind ab, das an einem der Psychokurse teilnimmt".  
Gareis berichtet: "Kursüberwacher Reinhold fragt ein Kind ab. Wie alt wird es sein, vielleicht acht? Aber es ist so störrisch, dass sie es isolieren und in den nächsten Raum bringen müssen. Immer öfter sehe ich Kinder hier. Mal gehören sie zu den Mitarbeitern, mal zu Eltern, die hier studieren." 

RTL sendete in STERN-TV am 14.5.08 ein Interview mit Fredy Gareis http://img2.stern.de/tv/sterntv/620309.html  : 
"Erschreckend war, wie viele Kinder in der Zentrale herumliefen. Richtig unheimlich fand ich es, wenn die Acht- bis Zehnjährigen dort an diese E-Meter angeschlossen und ausgefragt wurden." 

 
 
 

Kinder werden ....

Kinder werden einer Sicherheitsprüfung unterzogen und verhört.
Kinder werden auf scientologische Schulen geschickt oder der Schulpflicht entzogen.
Kinder werden zwangsbehandelt.
Kinder wurden miserabel untergebracht.
 
 
 

Ein Bericht:

"Ich war vom dreizehnten bis zum achtzehnten Lebensjahr bei Scientology. Manchmal erhielt ich eine Bezahlung von ca. 2.50 Dollar die Woche und manchmal ungefähr 17,20 Dollar in der Woche. Ich erhielt keine Schulbildung, und in Wirklichkeit waren in Florida nachgeahmte Klassenzimmer eingerichtet, um den Vertretern der Schulbehörden zu zeigen, daß Unterricht stattfand. Scientology verheimlichte auch den Zustand der Unterkünfte im Fort Harrison, um zu verhindern, daß die Beamten der Brand- und Gesundheitsbehörden von Clearwater erfuhren, daß wir auf dem Fußboden in Gängen und Speicherbereichen lebten und schliefen, manchmal ohne Matratze".

"Scientology steckte  mich in die "Cadet Organisation" (Kadetten-Organisation) ... mit Dorothy Jefferson an der Spitze und mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien, 811 Beacon Street. Diese bestand aus zwei dreistöckigen Gebäuden, in denen etwa 400 Kinder untergebracht waren. Ziel der "Cadet Organisation" war die Unterrichtung der Kinder in Scientology. Meine Aufgabe war es, die Kinder zu pflegen, sie sauber zu halten und ihnen Essen zu geben. Ich und ein anderes Mädchen gleichen Alters (13 Jahre), waren die zwei ältesten Kinder in der "Cadet Organisation". Die Unterkünfte waren verwahrlost. Die Glasscherben der zerbrochenen Scheiben waren über den Boden zerstreut. Unter Spannung stehende elektrische Leitungen waren an Stellen freigelegt, an denen kleine Kinder spielten. Wir erhielten wenig Nahrung. Bei mehreren Gelegenheiten wurde den Kindern verdorbene Milch mit Maden darin gegeben. Bevor die Milch verteilt wurde, wurden die Maden mit der Hand herausgeholt. Zusätzlich zur Pflege der Kinder, hatte ich täglich die Toiletten zu reinigen. Ich schrieb an L. Ron Hubbard und schilderte ihm die Bedingungen, es verbesserte sich aber nichts.
Den Kindern war es nicht erlaubt, bei ihren Eltern zu leben". Aus einer eidesstattlichen Versicherung (ABI 12-80-86)

"Ich sah ... mit eigenen Augen, wie jemand mit Ketten mehrere Wochen lang an Leitungsrohre im Heizraum des Gebäudes Fort Harrison gefesselt war
"In vielen Fällen beobachtete ich, wie jemand in die Kettenkästen des Schiffes gesteckt wurde, und zwar auf direkten Befehl Hubbards. Diese Kästen waren kleine, übelriechende Löcher, die mit Gittern abgedeckt waren und zur Lagerung der Ankerkette dienten. Ich sah, wie ein Junge dort 30 Nächte lang eingesperrt wurde; er heulte und bettelte herausgelassen zu werden.." (ABI 12-80-82/85).

 

Kinder - Körper für das nächste Leben?

Hubbard:

"Es ist jedoch eindeutig erwiesen, daß der Thetan
unsterblich ist, den Tod nicht wirklich erleben kann und ihn
durch Vergessen vortäuscht. Es ist entsprechend, daß der Thetan
nochmals lebt und daß er ängstlich darum bemüht ist, für die
Zukunft etwas zu schaffen, um etwas zu haben, zu dem er
zurückkehren kann. Daraus ergibt sich auch die Besorgnis um Sex.
Es müssen weitere Körper für das nächste Leben da sein.
Hubbard: "Die Grundlagen des Denkens" S. 77
Meist sind diese Ideen hinter einem Wortschwall verborgen, z.B.:
 "Die Anfangsschritte zur Verbesserung des Individuums sind in der Kinder-Dianetik und der Erziehungs-Dianetik enthalten. Die Gerichts-Dianetik, die politische Dianetik und die Militär-Dianetik werden an anderer Stelle berührt oder zur weiteren Untersuchung aufgeteilt" (Aus: Hubbard: "Dianetik - die ursprüngliche These, S. 13).
Nur in wenigen Texten wird Hubbard deutlich,
vgl auch:  Hubbards Lehre: Die Thetan-Story
 
"Dies ist ungefähr die geistige Verfassung, in der sich ein Thetan für gewöhnlich befindet wenn er feststellt, daß sein Körper tot ist. Sein Hauptgedanke ist, sich einen anderen Körper zu schnappen. Das kann er tun, indem er ein kleines Kind sucht, das er wieder zum Leben erwecken könnte. Aber normalerweise geht er etwa zu dem Zeitpunkt in einen Körper hinein, den wir als Übernahme bezeichnen. Die Übernahme geschieht in den meisten Fällen wenige Minuten nach der Geburt. Das Baby wird geboren, und dann nimmt sich ein Thetan das Baby. Das ist der übliche Vorgang. Doch dieser Thetan hat sich vielleicht schon lange in der Nähe herumgetrieben.
  Wie verhalten sich Thetans, wenn sie plötzlich keinen Körper mehr haben? Sie verhalten sich wie Menschen. Sie halten sich in der Nähe von Leuten auf, sie sehen eine schwangere Frau und folgen ihr die Straße entlang. Oder sie halten sich am Eingang zu einer Unfallstation auf und finden einen Körper, der total demoliert ist, und das Wesen, das diesen Körper hatte, hat sich davongemacht, ist gerade dabei, sich davonzumachen, oder spielt mit dem Gedanken, dies zu tun, und tut es auch. Der Thetan wird sich diesen Körper nehmen und so tun, als sei er jemandes Ehemann oder dergleichen.
  Thetans machen alle möglichen merkwürdigen Dinge. Es gibt keine Norm dafür, wann ein neuer Körper genommen wird, falls dies überhaupt geschieht, außer daß es für gewöhnlich (wenn der Thetan nichts anderes vorhat) zwei oder drei Minuten nach der Entbindung eines Kindes von der Mutter stattfindet. Ein Thetan übernimmt einen Babykörper üblicherweise etwa dann, wenn dieser seinen ersten Atemzug macht" (Hubbard: Haben Sie vor diesem Leben gelebt? S. 50).
 

Ein Kind fühlt sich, wie "wenn man gestorben ist"

Was hat ein Kind hintersich, wenn es sagt, es fühlt sich, "wie wenn man gestorben ist"?. Wenn das elfjährige Mädchen weggetragen werden muss?

Ein Vater hat seine elfjährige Tochter und seinen zwölfjährigen Sohn täglich in die Scientology-Filiale in Karlsruhe gebracht. dDe Kinder nahmen dort, so berichteen sie, an Kursen teil. Ausserdem an dem "Reinigungs-Rundown". Sie mussten grosse Mengen an Vitaminen zu sich nehmen und stundenlang in der Sauna sitzen.
Ihre Grosseltern brachten sie schliesslich um Arzt.  Sie berichtete diesem, sie sei nicht mehr Herr über ihren Körper gewesen, habe sich von oben gesehen und fühlte sich so, wie wenn man gestorben ist Der Arzt stelle völiige Überforderung fest. Die Grosseltern beantragten, das Sorgerecht zu entziehen. Die Kinder wurden von ihren Eltern in die Scientology-Zentrale in East Grinstead in England gebracht und dort getrennt. Die Grossmutter: "Unsere Familie ist zerstört". (Stern Nr. 9/1993, Mit Kindern die welt verändern).
 
 

Anwerbung von Kindern auf der Straße

Urteil Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht 12 L 1856/93
Aus dem Tatbestand:

"... untersagte die Beklagte dem Kläger mit Verfügung vom 4.1.90, im öffentlichen Straßenraum  ... durch eigene Mitglieder oder sonst von ihr beauftragte Personen Passanten, insbesondere Jugendliche und Kinder, werbend ansprechen zu lassen, um sie zur Durchführung eines Persönlichkeitstests zu animieren oder um ihnen darüber hinausgehende kostenpflichtige Dienstleistungen anzubieten.
 
 

Unmenschliche Übungen mit Kindern
 

"Der Kom-Kurs war für mich die Einstiegsdroge in Scientology. Die erste Übung im Kom-Kurs bestand darin, meinen gegenübersitzenden Partner eine Stunde lang mit den Augen zu fixieren., für mich eine schreckliche Tortur. In einer anderen Übung mußte man den Partner, der überhaupt nicht redet, zum Reden bringen. Man mußte solange den anderen mit einer Frage quälen, bis dieser schließlich mürbe war und das sagte, was der Fragende wissen wollte. Einige Übungen mußte ich mit einem elf- bis zwölfjährigen (!) Jungen machen, der während dieser unmenschlichen Übungen kurz vorm Weinen war."
Aus:  Karl H. Schneider: Der kosten-, aber nicht folgenlose Scientology-Test
Ev. Presseverband für Bayern e.V. ISBN 3-583-50206-X
 
 
 

Fragebogen für "jemand, der Kinder coacht und drillt"
 
  
FRAGEBOGEN  
Name:  
Wohnort:  
Strasse:   
Land:  
LIEBEN SIE KINDER?  
Ron sagt: "Die gesamte Zukunft der Menschheit hängt von ihrer Einstellung gegenüber Kindern ab.“  
(Science of Survival, Seite 119 — LRH) Copyright 1951 1983 by L Ron Hubbard. Alle Rechte vorbehalten.  

Können Sie sich eine vollständige Scientology-Umgebung vorstellen, in der Kinder aus aller Welt, mit Scientology-Studiertechnologie, LRH-Kindergarten-Technologie, Ethik- und Admin-Tech, Auditingtech, aufwachsen?  
Fürwahr, dies würde eine völlig neue Zivilisation hervorbringen.  
In unserem Sea-Org-Kindergarten hier in Kopenhagen erreichen wir dies schon täglich zu einem gewissen Grade mit 60 Kindern von hochproduzierenden Mitarbeitern.  
Um unsere Aktivitäten expandieren zu können, möchten wir mehr Mitarbeiter einstellen. Wenn Sie daran interessiert sind, Ron‘s Zwecke und Ziele in bezug auf Kinder durchzuführen, sind Sie hier an der richtigen Stelle.  
Beantworten Sie bitte die folgenden Fragen:  

1. Würden Sie sich gerne einen lebendigen Gesichtspunkt dem Leben gegenüber bewahren?  
2. Mögen Sie es, mit Kindern zusammen. zu sein?  
3. Würde es Ihnen Spaß machen, Kinder zu auditieren?  
4. Wären Sie daran interessiert zu einem Spezialisten für gesunde Kinderernährung ausgebildet zu werden und für Kinder zu kochen?  
5. Würden Sie Kindern gerne bei ihrem Studium helfen?  
6. Sind Sie begabt und haben Spaß am Basteln, Zeichnen oder Musizieren?  
7. Würden Sie gerne Aktivitäten wie Fußball, Landaufenthalte usw. organisieren und leiten?  
8. Ziehen Sie es vor mit Babies, kleinen Kindern oder großen Kindern zu arbeiten?  

Falls Sie einige dieser Antworten mit "Ja“ beantwortet haben, mag es sein, daß Sie dafür qualifiziert sind, in einem der folgenden Aufgabenbereiche ausgebildet zu werden und tätig zu sein:  

  • Supervisor
  • Kinderauditor
  • Koch für Kinder
  • Kindergärtnerin für Babies, kleine Kinder oder große Kinder
  • Tutor (jemand, der Kinder coacht und drillt)
  • usw.
Bitte senden Sie die ausgefüllten Formulare an:  
Child Care Secretary  
Bärbel Junge  
oder  
Leading Tutor  
Susanne Hansen  
Church of Scientology AOSH  
EU&AF  
Jernbanegade 6  
1608 Kopenhagen V Dänemark  

Copyright 1983 by Church of Scientology AOSH EU & AF. All rights reserved. Scientology and Dianetics are trademarks and servicemarks owned by and used with the permission of Religious Technology Center. Scientology applied religious philosophy is the study and handling of the spirit in relationship to itself, universes and other life. Dianetics spirituual healing technology is the study and handling of the spirit in relation to the body. Printed by the Church of Scientology AOSH EU & AF, Jernbanegade 6, 1608 Copenhagen V , Denmark. 

 
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 9.10.99


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998