12 Vorteile eines Gemüsegartens Zuhause

Meine Großmutter baute ihr eigenes Gemüse an. Als ich klein war, pflückten wir die Tomaten aus dem Garten und fügten sie unseren Salaten hinzu. Damals wusste ich die Vorteile des eigenen Anbaus nicht zu schätzen, aber jetzt, wo ich darüber nachdenke, LIEBE ich es! Der Geruch, die Konsistenz und der Geschmack waren immer so frisch, sauber und saftig. Jetzt, wo ich älter bin, baue ich auch meinen eigenen Gemüsegarten an! Ich erzähle dir heute, warum du einen Gemüsegarten brauchst.

Es schmeckt so GUT!

Es gibt nichts Besseres als eine frische Tomate von der Rebe. Sie schmeckt besser als die aus dem Supermarkt, glaub mir. Das Gemüse wird frisch geerntet, wenn du bereit bist, es muss nicht transportiert werden und liegt nicht tagelang in den Regalen. So kommst du in den Genuss der wunderbaren Frische und Saftigkeit. 

Du sparst Geld 

Wenn du deine eigenen Lebensmittel anbaust, kannst du zwischen 300 und 1000 Dollar im Jahr sparen! Bioprodukte im Supermarkt zu kaufen, kann sehr teuer sein. Wenn du ein paar Dollar für Saatgut ausgibst, kannst du Gemüse anbauen, das dir pfundweise Ertrag bringt. 

Es ist SAUBER 

Wenn du dich für den biologischen Anbau entscheidest, stellst du sicher, dass deine Ernte für dich und deine Familie sicher ist. Außerdem hat Biogemüse mehr Nährstoffe als kommerziell angebaute Lebensmittel, weil der Boden nachhaltig genährt wird. Und natürlich schmeckt es besser!

Es ist GUT für den Planeten 

Ein eigener Gemüsegarten hilft der Umwelt in vielerlei Hinsicht. Wenn du deine Lebensmittel ohne Pestizide und Chemikalien anbaust, trägst du nicht zur unnötigen Wasser- und Luftverschmutzung bei. Außerdem verringerst du den Verbrauch fossiler Brennstoffe, die durch den Transport der Produkte vom und zum Supermarkt zu Umweltverschmutzung führen. Es mag wie eine Kleinigkeit erscheinen, aber keine Anstrengung ist zu gering. 

Es ist gut für die Wirtschaft 

Wenn du Saatgut in lokalen Gartencentern kaufst, unterstützt du deine lokale Wirtschaft. Und wenn du dich für den Kauf vor Ort entscheidest, findest du höchstwahrscheinlich eine Vielzahl von Pflanzen, die für deine Region geeignet sind. 

Es ist gut für die Kinder 

Wenn du deine Kinder mit der Gartenarbeit in Berührung bringst, können sie eine Verbindung zur Natur aufbauen und gleichzeitig eine Bindung zu ihnen aufbauen.

Wenn du deinen Kindern etwas über Gartenarbeit beibringst, kann das ihre Beziehung zu Lebensmitteln verändern. Wenn sie lernen, woher ihr Essen kommt, wie man es anbaut und pflegt und wie man es erntet, lernen sie, verantwortungsvoller mit Lebensmitteln umzugehen.

Du darfst sie teilen 

Wenn du einen Garten besitzt, hast du wahrscheinlich immer mehr als genug für dich selbst und kannst es mit Freunden und Nachbarn oder sogar mit der Gemeinde teilen.

Es ist eine gute Übung 

Wenn du gärtnerst, kommst du ins Schwitzen. Egal ob du gräbst, hebst oder jätest, bei diesen Tätigkeiten werden verschiedene Muskelgruppen beansprucht. Außerdem kannst du die Sonne genießen.

Es ist ein Stressabbau 

Wir wissen, dass es gesund ist, sich eine Pause vom Stress des Lebens zu gönnen, und die Gartenarbeit ist für viele Menschen ein gutes Ventil. Indem du dich auf das Pflanzen konzentrierst, nimmst du dir die Zeit, für eine Weile vom Alltag abzuschalten. 

Es ist gut für deine Gesundheit 

Gemüse hält deinen Körper auf Trab und schützt dich vor chronischen Krankheiten wie Herzkrankheiten und Krebs. Wenn du dein eigenes Gemüse anbaust, wirst du es höchstwahrscheinlich auch essen.

Verdiene durch den Verkauf deines Gemüses 

Wenn es in deiner Gemeinde erlaubt ist, einen Stand am Straßenrand aufzustellen und dein überschüssiges Obst oder Gemüse zu verkaufen, kannst du dir etwas dazuverdienen. Du kannst dein Gemüse sogar an ein Restaurant in deiner Nähe verkaufen.

Es macht Spaß 

Für langjährige Gärtnerinnen und Gärtner ist die Gartenarbeit ein Vergnügen. Zu sehen, wie dein Garten blüht und schöne Früchte hervorbringt, gibt dir ein Gefühl der Zufriedenheit.  Du kannst es sogar zu einer sozialen Interaktion machen, indem du deine Nachbarn einlädst, die auch gärtnern. Der eigene Anbau ist einfach, befriedigend, macht Spaß und ist gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.